Lyrik und Poesie
- Mondgedichte -

Gedichte zum Abend und zur Nacht

Nachtgedichte, Mondgedichte

- Romantische Gedichte zur Nacht und zum Mond -

*

Schlummerlied

Zur Ruhe, mein Herz, zur Ruh',
Schliess deine Augen zu,
Sind schon so müd' und rot und heiss
Von Thränen, die doch niemand weiss
Als ich, mein Herz, und du -
Schliess deine Augen zu.

Schlafe, mein Herz, schlaf ein -
Siehst du den silbernen Schein,
Siehst du den grossen, den stillen Stern?
Er hat die müden Herzen so gern,
Schlafe, mein Herz, schlaf ein
In seinem silbernen Schein.

Stille, mein Herz, sei still,
Hör, was ich singen will -
Ich weiss einen Schatz so wunderschön,
Den wollen wir beide suchen gehn -
Stille, mein Herz, sei still,
Hör, was ich singen will.

Sei nun ganz lieb und brav,
Scheuche nicht unsern Schlaf,
Wird dann zu anderen Herzen gehn,
Lässt uns in unserem Kummer stehn -
Darum sei lieb und brav,
Scheuche nicht unsern Schlaf.

(Thekla Lingen 1866-1931)


Zurück zur Übersicht: Mond- und Nachtgedichte