Lyrik und Poesie
- Geburtstagsgedichte -

Wunderschöne Gedichte zum Jahresjubiläum

Geburtstagsgedichte - Zähne

 

Von alten Zähnen

Die Altersplagen eines Siebzigers (Von alten Zähnen)

Der Martin war es sich gewiss,
so manche Macke hat ein Gebiss.
Seine Mutter kaute schon auf Felgen
und war im Mund das Brot am welgen.
Ein Zahn unten und einen oben,
das konnte man nicht mehr so loben.

Der Zahnarzt, heute auch Dentist genannt,
war gefürchtet im ganzen Land.
Hart und klar kam's aus ihm heraus:
Die beiden Zähne, die müssen raus.
Die Mutter sagte jedoch da,
ich will nichts künstliches im Munde ham.
Es war früher schon ein schweres Ding,
zwei Zähne aus einem alten Mund zu bring'.

Heutzutage ist das alles anders,
die Angst vorm Zahnarzt unterwandert.
Der Doktor sagt: "Halten Sie sich am Stuhle feste,
gegen Angst ist das dass Allerbeste".
Ganz langsam versank der Martin im Stuhl,
Eine Frage noch: "Ist Ihnen auch wohl?"
Von wegen, den Bohrer fest im Blick,
wusste Martin, es gibt kein zurück.
Nun kam die Spritze, was ein Glück,
die Zähne kamen raus an einem Stück.

Er wartet nun auf neue Zähne,
des Beissens muss er sich nicht mehr schämen.
Ausserdem wirkt er mit diesen Dingern,
fast zwanzig Jahre jünger.

(Verfasser unbekannt)

Zurück zur Übersicht: Geburtstagsgedichte