Lyrik und Poesie
Sketche - Die Versicherung Theaterstück im Schauspielhaus

Gedichte und Sketche zum Vortragen für verschiedene Anlässe - Versicherung



Die Versicherung: Eine lustige Schilderung eines Arbeitsunfalls.

Sehr geehrte Versicherung!


Nachdem ich nun im Krankenhaus bin und wieder schreiben kann, muss ich
Sie, geehrte Versicherung bitten, meinen Unfallbericht wie folgt
aufzunehmen:

Ich hatte vom Bau meines kleinen Häuschens noch Backsteine
übrig und diese wegen der Trockenheit auf den Speicher
gelagert. Jetzt wollte ich aber ein Hühnerhaus bauen und
die da oben gelagerten Steine verwenden. Dazu erdachte ich mir
folgende Maschinerie:

Der Speicher hatte an der Hauswand eine Tür, woran ich einen
Balken verankerte und daran ein Bälkchen mit einer Rolle,
wodurch ich ein Seil laufen ließ. An dem Seil hatte ich
eine Holzkiste gefestigt, die ich dann hinaufzog. Das Seil hatte
ich dann unten an einem Pflock festgebunden. Jetzt bin ich hinaufgegangen
und habe die Steine in die Kiste geladen. Dann bin ich wieder
hinuntergegangen und wollte die Steine in der Kiste an dem Seil
langsam herunterlassen. Ich band das Seil los, hatte dabei aber
nicht daran gedacht, daß die Steine schwerer sind als
meine Person. Als ich bemerkte, daß die Steine so schwer
waren, hielt ich das Seil ganz fest, damit die Steine nicht
herunterstürzten und kapputtgingen, denn die brauchte ich
ja für mein Hühnerhaus. So ist es dann geschehen,
daß mich die Steine an dem Seil nach oben zogen, wobei
mir die Kiste die linke Schulter aufgerissen hat, als wir uns
in der Mitte begegneten. Ansonsten bin ich gut an der Kiste
vorbeigekommen. Habe aber dann mir meinen Kopf angestoßen,
und zwar erst an dem Bälkchen und dann an dem Balken.

Trotzdem hatte ich aber das Seil festgehalten, damit ich nicht hinunterfalle.
In diesem Augenblick ist aber die Kiste mit den Steinen unten
auf dem Boden angelangt, durch den heftigen Aufprall ist der
Boden der Kiste herausgebrochen, und so konnte es geschehen,
daß die Kiste wieder leichter wurde als ich. Die Folge
davon war, daß ich als der schwerere Teil wieder nach
unten sauste und die Umrandung der Kiste nach oben, wobei wir
uns wieder in der Mitte begegneten. Dabei schrammte mir der
Kistenrest die rechte Schulter. Als die Kiste oben war, fiel
ich unten so unglücklich auf den Boden, daß ich mir
das rechte Bein gebrochen habe und sofort in Ohmacht viel. Nur
dadurch konnte es geschehen, daß ich das Seil losließ,
was wiederum bewirkte, daß die Kiste, allerdings ohne
Boden, wie eine Birne von oben auf mich herabfiel und mich so
unglücklich traf, daß ich demnächst oben und
unten ein Gebiß angepaßt bekomme.

Mit freundlichen Grüßen

Herr X



zurück zur Übersicht: Sketche/ Vorträge