Lyrik und Poesie
- Gemischte Gedichte -

Schöne Gedichte, die nicht in den herkömmlichen Rubriken passen

Gemischte Gedichte - Pils

Gedichte aller Art -

*

Pilsland

Ich entstamm’ den kühlen Landen,
wo die Rebe nicht gedeiht,
sondern wo, mit Eisenbanden
fest umgürtet, aufgereiht
Fässer steh’n aus Eichendauben,
wie zu diesem Land es paßt.

Gold’nes Pils mit weißen Hauben
quillt hervor, so ihr es laßt.
Und es kühlt die heißen Gaumen
hopfenreich mit herbem Charme,
gerstengelb, darauf die Schaumen.
Ach, wie wird das Herz mir warm.

Lieb ich auch die Rebengaue,
sonnenreiches Traubenblut,
wo ich sanftes Weinland schaue
unter heißer Sonnenglut,
edle Tropfen im Pokale,
Frohsinn zaubernd, Lebensglück,
sehne ich doch allemale
nach den Pilsen mich zurück.

Dann seh ich die Roggenfelder
über kargem Boden weh’n,
buntgefärbte Niederwälder
zwischen dunklen Fichten steh’n,
atme tief den Duft der Eichen,
wenn das Laub zur Erde fällt,
wenn die Nebelschleier weichen
und in gold’nem Glanz der Welt.

Klare Quellen sprudelnd steigen
aus der Berge Felsengrund,
wildreich weite Wälder schweigen,
Pilzduft über Modergrund.

Laßt uns denn die Humpen heben,
ob mit Bieren oder Wein !
Freude spendet uns das Leben,
doch es will genossen sein !

(Trutzhart Irle)

Hinweis: Dieses Gedicht ist urheberrechtlich geschützt. Die Kopie oder die Vervielfältigung ist nur mit einer ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung des Verfassers erlaubt. Jedoch ist die private Nutzung zwecks eines Vortrages, einer Rede oder ähnlichem selbstverständlich gestattet.

 

Zur Übersicht: Allgemeine Gedichte