Lyrik und Poesie
- Gemischte Gedichte -

Schöne Gedichte, die nicht in den herkömmlichen Rubriken passen

Gemischte Gedichte - Tran

- Gedichte aller Art -

*

Im Tran

Es rollt der Mops im Gurkenglase,
die Stäbchen durch den Leib gesteckt.
Im Wasser tollt der Nordseehase,
wo sonst so mancher Fisch verreckt.

Viel besser geht's der Ölsardine,
läuft häufig doch ein Tanker aus.
Fürwahr, in mancher Fresskantine
macht Frikadellen man daraus.

Schon nagt am Unterwasserkabel
mit Sicherheit der Kabeljau.
Vor lauter Umweltsündenbabel
wird nicht nur die Forelle blau.

Im Wrack tobt wütend die Moräne,
und Strom erzeugt der Zitteraal.
Den Menschen plagt im Kopf Migräne,
doch rücksichtslos jagt er den Wal.

Ist auch die Leber längst vergiftet,
man trachtet ihm nach Speck und Tran.
So wird das arme Viech geliftet
und endet dumpf im Fischerkahn.

Den Thunfisch metzelt der Japaner,
vernichtet gar den Freund Delphin.
Kaum ernst genommen wird der Mahner.
Noch steht ja nicht der Schlusstermin.

Vertilgt wird alles, was sich regte,
gegrillt, gekocht, geröstet, pur
und was sich lebensfroh bewegte.
Oh Schöpfer, schütze die Natur !!!

(Trutzhart Irle)

Hinweis: Dieses Gedicht ist urheberrechtlich geschützt. Die Kopie oder die Vervielfältigung ist nur mit einer ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung des Verfassers erlaubt. Jedoch ist die private Nutzung zwecks eines Vortrages, einer Rede oder ähnlichem selbstverständlich gestattet.

 

Zur Übersicht: Allgemeine Gedichte